Home / Finanzierung, Hauskauf / Den Wunsch vom Eigenheim richtig finanzieren

Den Wunsch vom Eigenheim richtig finanzieren

Baufinanzierung
Es vergehen oft Monate oder sogar Jahre, von dem ersten Gedanken an das Eigenheim, bis zum Einzug. Von dem ersten Moment an, dreht es sich auch um die Finanzen. Denn bevor die Suche nach der Immobilie beginnt, muss sich der angehende Bauherr bzw. Immobilien-Besitzer über einen wichtigen Punkt klar werden: Was kann man sich leisten?! Ist dann eine Entscheidung gefällt, für ein bestimmtes Haus oder eine Wohnung, dann geht es darum, die notwendigen finanziellen Mittel möglichst günstig zu erhalten.

Es muss ermittelt werden, was die Immobilie kosten darf

Der Ausgangspunkt für die Berechnung des maximalen Kaufpreises oder der maximalen Baukosten ist der Betrag, der monatlich zur Verfügung steht, um die zukünftige Darlehnsrate für die Baufinanzierung zu decken.

Ein sinniges Sprichwort heißt „Beim Geld hört die Freundschaft auf“, und das gilt ganz besonders für Baufinanzierungen, wenn sich ein unkundiger Kreditnehmer und ein gewitzter Geldgeber gegenüber stehen. Daher gilt es für bau- oder kaufwillige Menschen sich zu informieren und die „Fremdsprache: Fachchinesisch der Finanzierungsbranche“ zu erlernen. Mit einem Finanzierungsrechner ist es für den Laien bereits möglich, sich einen Überblick zu verschaffen, im Bezug dessen, was ein Immobilienerwerb oder der Bau einer Immobilie finanziell mit sich bringt, bevor er sich mit den Kreditgebern in Verbindung setzt und Angebote einholt.

Wie kann festgestellt werden, wie viel Geld benötigt wird?

Das Beste ist es, anhand einer Checkliste oder eines Budgetrechners alle Kosten zu notieren, die zwangsläufig gedeckt werden müssen. Wird neu gebaut, dann sollte beim Bauträger oder der Hausbaufirma nachgefragt werden. Es ist grundsätzlich zu unterscheiden zwischen dem Kaufpreis und den Erwerbsnebenkosten und dazu zählen die Honorare für Makler und Notar sowie die Gebühren für die Eintragungen ins Grundbuch und die Grunderwerbssteuer, die von den Bundesländern erhoben wird, aber nicht einheitlich geregelt ist. Wer seine Baufinanzierung ausrechnen möchte, der zieht von den Gesamtkosten sein Eigenkapital ab und weiss dann wie viel an Fremdkapital benötigt wird – also wie hoch die Baufinanzierung ausfallen muss.

Mit einem Baufinanzierungsrechner ganz bequem online kalkulieren

Ein Baufinanzierungsrechner ist darauf optimiert, dem angehenden Bauherrn oder Immobilienbesitzer schnell und zuverlässig ein Ergebnis für die unterschiedlichsten Szenarien zu liefern. Der große Vorteil bei der Nutzung eines solchen Rechners ist, dass die Zinsen, Kosten und Raten nicht mühsam von Hand ausgerechnet werden müssen, wo sich zudem schnell Fehler einschleichen können, sondern es werden die wichtigsten Eckdaten eingegeben und der Rest wird im Hintergrund von dem Rechenprogramm erledigt. Je nach Berechnungsbedarf der Baufinanzierung stehen die unterschiedlichsten Varianten zur Verfügung.

Doch damit ist der angehende Eigenheimbesitzer noch lange nicht am Ende und hält seine Baufinanzierung in den Händen. Sondern es ist dringend notwendig einen Vergleich der Immobilien Kredite vorzunehmen und auch dieser funktioniert am einfachsten online. Dort können die verschiedenen Angebot der Kreditgeber auf einen Blick eingesehen werden, wenn eine Baufinanzierung online ausgerechnet wird. Einfach ein entsprechendes Vergleichsportal wie hallokredit.de aufrufen, wo die Möglichkeit besteht, einen Finanzierungsrechner zu nutzen, der im Anschluss eine übersichtliche Tabelle mit allen verfügbaren Banken anzeigt, aus der theoretisch nur noch die passende Finanzierung ausgewählt werden muss.

Hier nachlesen ...

Hauskauf ohne böse Überraschungen

Viele Menschen träumen vom eigenen Heim und verwirklichen den Traum, indem sie eine Immobilie kaufen. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.