Home / Meldungen / Zugang zum professionellen Edelmetallmarkt

Zugang zum professionellen Edelmetallmarkt

GoldbarrenLängst ist der Goldrausch, der im 18. Jahrhundert in den USA grassierte und die Menschen faszinierte, vorüber. Aber eines ist nicht vorbei. Die Faszination des Menschen an diesem glänzenden goldenen Edelmetall. Doch es ist nicht nur der Reiz und die Faszination, die viele Menschen dazu bringt, Gold zu kaufen. Es ist auch das Wissen darum, dass es sich dabei um eine Wertanlage handelt, eine überaus beständige Anlage noch dazu. Eine Wertanlage, die anders als zum Beispiel Immobilien keiner Pflege und Wartung bedarf. Eine Wertanlage, die sich jederzeit rasch und relativ unkompliziert in bare Münze umwandeln lässt.

Gold kaufen – Gold verkaufen

Natürlich ist es möglich, sein gekauftes Gold selbst wieder zu veräußern, wenn man dringend Bargeld benötigt. Aber es ist weitaus sinnvoller, lohnender und auch sicherer, wenn man sich in dem Falle eines Fachmanns bedient. Das kann zum einen die eigene Hausbank sein, es gibt aber auch zahlreiche Goldan- und verkäufer, die sich gerade auf dieses Edelmetall spezialisiert haben. Die PIM in Frankfurt ist für den privaten Verkäufer oder Ankäufer nicht zugänglich, beauftragt man allerdings einen Investmentberater oder seine Bank mit dem An- bzw. Verkauf von Gold, dann ist es schon möglich, dass hierüber der Handel abgewickelt wird. Der PIM Handel aus Frankfurt ist unter anderem als Scheideanstalt tätig, hier wird Schmuck und Altgold eingeschmolzen und in Barrenform gebracht, die dann von Banken und anderen Goldvertrieben gekauft werden können.

Der Wert des Goldes

Zurzeit ist der Stand des Goldpreises recht hoch, der Preis einer Feinunze Gold liegt derzeit bei 1.293,83 USD (Stand Mai 2014). Selbstverständlich ist auch der Goldmarkt, wie auch der Immobilienmarkt und alle anderen Anlagemärkte diversen Schwankungen unterworfen. Aber dennoch kann man hier auch als Neueinsteiger von einer relativ stabilen und sicheren Wertanlage profitieren. Da anders als bei Aktien die Schwankungen schon mal sehr drastisch binnen Stunden sein können oder beim Immobilienmarkt, wenn hier schnelles Geld benötigt wird, dann hilft nur der Gang zur Bank mit der Option einer Hypothek. Ist diese Möglichkeit ausgeschöpft, dann muss die Immobilie verkauft werden und das kann sich auch schon mal über Monate hinziehen. Daher sollte, wenn es die Möglichkeit gibt, immer ein Teil des Bargeldes in Gold angelegt werden. So haben in der letzten Zeit viele Menschen den Goldkauf als lohnendes Investment für sich entdeckt. Dabei muss das erworbene Edelmetall nicht zwingend in der heimischen Schreibtischschublade aufgehoben werden. Banken bieten die Möglichkeit zur Verwaltung des Goldes oder man bemüht sich um ein Bankschließfach, in dem das Gold sich nun mit der Zeit vermehren kann.

Check Also

Sonnenschutz – der Hitze keine Chance geben

Ist der Traum vom Eigenheim erfüllt, die Terrasse eingerichtet und der Garten angelegt, dann gibt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.