Finca auf Mallorca kaufen – so sieht die Marktsituation aus

Finca auf Mallorca kaufen – so sieht die Marktsituation aus

In den Süden zieht es Menschen nicht nur für einige Tage zum Entspannen im Urlaub, sondern auch für längerfristige Aufenthalte. Die Vorteile liegen auf der Hand: Viel Sonne, sommerliche Temperaturen und das Meer versprechen eine positive Unterstützung. Ein neuer Trend ist es, eine eigene Finca auf Mallorca zu besitzen. Möglichkeiten existieren viele. Ob als Ferienhaus, Investition oder als Residenz, bietet solch eine Immobilie auf Mallorca Komfort und Entspannung pur. Was gilt es bei einem Kauf der Finca vor Ort genau zu beachten?

Ferienwohnungen auf Mallorca sind beliebter denn je

Eines der wohl populärsten Ziele für Reisen ist Mallorca. Jedes Jahr wird die Insel von Millionen Menschen besucht. Noch besser als eine kurze Reise ist ein permanentes Haus im Paradies. Möglich wird dies durch den Kauf einer Finca, aber auch andere Luxusimmobilien auf Mallorca bieten eine attraktive Chance zum neuen Domizil zu werden. Vor dem Kauf sollte sich jeder fragen, welche Art von Immobilie zu ihm passt. Neben einer Finca bieten sich zudem klassische Ferienwohnungen, Apartments, Bungalows im Land oder am Meer, ganze Häuser oder sogar Villen an. Welches Gebäude in die engere Auswahl kommt, bestimmt nicht selten das verfügbare Budget.

Neubauten besitzen einen höheren Standard

Wer aktuell eine Finca sucht, wird auf viele Mitinteressenten treffen. Luxusimmobilien auf Mallorca und eine Finca bieten ein Stückchen Freiheit im warmen Süden, weit ab der grauen Tristesse des Alltags in Deutschland. Einheimische der Insel zieht es nicht selten zurück auf das spanische Festland. Sie verkaufen dann ihre Finca an interessierte Kunden. Es gilt darauf zu achten, dass jedoch nicht jedes dieser Häuschen in Stadtnähe liegt, sondern oftmals auf dem Land. Gleichzeitig ist es wichtig, die Bausubstanz in Augenschein zu nehmen. Ältere Häuser dieser Art scheinen auf den ersten Blick preiswert, benötigen jedoch langfristig eine Renovierung, die immense Kosten nach sich ziehen kann. Käufer sind gut darin beraten, einen Gutachter hinzuzuholen. Oft ist es besser in moderne Fincas zu investieren. Die Neubauten bieten eine optimale Isolierung und sind nach aktuellen Standards errichtet. Hier lohnt sich auch eine langfristige Investition.

Feriendomizil oder Mietobjekt: Diese Lösungen bietet eine Finca auf Mallorca

Soll das Haus als eigenes Ferienziel genutzt werden? Dann herrscht im Rest des Jahres Leerstand. Das muss aber nicht sein, denn clevere Eigenheimbesitzer können entweder ihren Wohnsitz direkt nach Mallorca verlagern oder das Objekt in den restlichen Monaten an Urlauber vermieten. Letztere Option erlaubt es, langfristig Kosten wieder reinzuholen, die bei einem Kauf anfielen. Vielfach machen Investoren somit regelrechte Gewinne und besitzen mehr als nur eine Finca. Der Markt der Luxusimmobilien auf Mallorca wächst stetig weiter. Aktuell ist die Nachfrage groß und so haben Interessenten eine ideale Wahl aus verschiedenen Immobilien.

Mit einem Notar an seiner Seite zum Abschluss des Kaufvertrages

Wenn es zum Kauf kommt, sollte ein Notar anwesend sein. Dieser überwacht den Prozess und begutachtet, ob alles mit rechten Dingen zugeht. Dieser wird meist vom Verkäufer hinzugeholt. In seiner Anwesenheit unterschreiben beide Parteien den Kaufvertrag. Nach Schlüsselübergabe empfiehlt es ich, die Regelungen Mallorcas genau zu prüfen. Der Abschluss einer Hausratversicherung ist vorteilhaft für potenzielle Schadenfälle, die immer auftreten können. Experten raten außerdem dazu, ein spanisches Konto anzumelden. Auf diesem werden Gebühren und Kosten ein- und ausbezahlt, die bei der Verwaltung der Immobilie über das Jahr anfallen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen