Home / Ausland, Ferienimmobilien / Fremdsprachen werden wichtiger in der Immobilienwirtschaft

Fremdsprachen werden wichtiger in der Immobilienwirtschaft

Auch das Geschäft mit Immobilien wird immer internationaler. Kunden aus aller Welt interessieren sich für den Kauf von Grundstücken oder Immobilien. Entsprechend werden Fremdsprachen in der Immobilienwirtschaft immer relevanter.

Englisch – die weitaus wichtigste Fremdsprache

Als Erstes kommt Englisch in die Gedanken der Menschen. Besonders aufgrund seiner Vormachtstellung und seiner Internationalität ist diese Sprache sehr wichtig. Sicherlich kann auch ein Sprachkurs in Spanisch, Russisch oder Mandarin von Vorteil sein, wenn ein Blick auf die internationalen Entwicklungen geworfen wird – aber ohne Frage, bis heute ist Englisch noch immer die wichtigste internationale Geschäftssprache. Aber was tun, wenn ein Meeting ansteht und nicht jeder englisch spricht und sogar mehrsprachige Kunden oder Geschäftspartner daran teilnehmen?

Die Meetings mit Teilnehmern aus verschiedenen Sprachräumen gehört für viele Unternehmen mittlerweile zum Alltag. Bei der Vorbereitung müssen die verschiedenen sprachlichen Voraussetzungen Berücksichtigung finden, damit das Meeting letztendlich die gewünschten Ergebnisse hervorbringt. Einem jedem Teilnehmer muss es möglich sein, den Inhalten zu 100 % zu verfolgen und sich aktiv in das Meeting einzubringen. Eben das ist zum Teil nur möglich, wenn ein spezialisierter Übersetzungsservice genutzt wird.

Warum sollte die Mehrsprachigkeit berücksichtigt werden?

Die Mitarbeiter arbeiten in vielen Unternehmen – oft in den großen Konzernen – an vielen verschiedenen und internationalen Standorten. Dadurch kommt es zu dem Fakt, dass mehrere Muttersprachen gesprochen werden. Zwar wird von den Unternehmen bei den Personal-Einstellungen darauf geachtet, dass die Bewerber ein verhandlungsfestes Englisch sprechen, aber das ist nicht immer der Fall. Je nach Sitz der internationalen Niederlassungen kann es auch andere wichtige Sprachen geben.

Selbst bei Unternehmen die ausschließlich in Deutschland ihren Sitz haben, kann es passieren, dass ein Meeting abgehalten wird, an dem Kunden und Geschäftspartner teilnehmen die kein fließendes Englisch sprechen. In einem solchen Fall kann nicht nach der Sprachfähigkeit selektiert werden und eben für eine solche Konstellation muss ein passendes Konzept vorliegen.

Die Vorbereitung des mehrsprachigen Meetings ist das A&O

Wird während des Meetings nur in einer Sprache kommuniziert, die mindestens ein Teilnehmer nicht flüssig oder gar nicht spricht, dann ist es umso wichtiger das Meeting perfekt vorzubereiten. Beispielsweise kann ein Handout vorbereitet werden, dass die wichtigsten Stichpunkte und Kennzahlen enthält. So können die Teilnehmer sich bereits ein Bild von dem Thema machen und die relevanten Punkte schnell nachvollziehen. Das Handout sollte allerdings perfekt übersetzt werden, damit sich keine Fehler einschleichen und es in der Muttersprache des Meeting-Teilnehmers leicht lesbar ist. Solch einen Service bieten bspw. professionelle Übersetzungsagenturen.

Ein Meeting mit mehrsprachigen Teilnehmern: Kleine Gruppen sind hilfreich

Ist im Vorfeld klar, dass ein Meeting mit mehrsprachigen Teilnehmern ansteht, dann ist es ratsam, wenn die Teilnehmerzahl recht klein gehalten wird. Denn in einer kleinen Gruppe ist es für die Teilnehmer einfacher, den Fokus auf den Verlauf des Meetings zu legen und miteinander zu kommunizieren. Dazu kommt, dass die Häufigkeit der Verständigungsprobleme reduziert wird, wodurch die Gesamtdauer des Meetings reduziert werden kann. Die Folge ist, dass die Effizienz deutlich gesteigert wird und die Qualität des Outputs deutlich steigt.

Dolmetscher – sie sind zumeist der letzte Ausweg

Sollten die oben genannten Ansätze nicht weiterhelfen, dann ist ein professioneller Dolmetscher eine Lösung. Doch von vielen Unternehmen werden diese nur ungern eingesetzt, denn durch den Einsatz werden die Kosten des Meetings in die Höhe getrieben und auch die Länge des Meetings erhöht sich deutlich. Denn muss jede Aussage erst einmal übersetzt werden, dann nimmt das deutlich mehr Zeit in Anspruch. Zudem muss der Redefluss der Teilnehmer regelmäßig gestoppt werden, da erst auf die Übersetzung gewartet werden muss. So wird eine Kommunikation im herkömmlichen Sinne unmöglich gemacht.

Aber sollten die Teilnehmer nicht über die entsprechenden Sprachkenntnisse verfügen, dann ist eine Simultanübersetzung durch erfahrene Dolmetscher ein zielführender Weg. So ist es jedem Teilnehmer möglich, sich uneingeschränkt einbringen. Des Weiteren werden sprachliche Missverständnisse, die ansonsten möglicherweise nicht bemerkt werden, vermieden. Simultane Übersetzungen werden am besten umgesetzt, durch eine Dolmetscheranlage. Unternehmen können eine Dolmetscheranlage mieten, durch die ein reibungsloser Ablauf des Meetings garantiert wird. Mit dieser modernen Konferenztechnik wird direkt auf die Bedürfnisse des Markts eingegangen und es werden zugleich neue Standards gesetzt. Dolmetscheranlagen sind speziell dafür entwickelt, das Dolmetschen zu erleichtern.

Langfristig ist die „lebendige Fremdsprache“ für jeden ein Muss

Sicherlich gibt es vielfältige Möglichkeiten ein mehrsprachiges Meeting erfolgreich abzuhalten. Aber auf lange Frist ist es wichtig, dass sich eine Lingua Franca etabliert. Immer öfter wird davon berichtet, dass sich die englische Sprache auch beim Outsourcen von Arbeiten immer weiter etabliert, um betriebsintern zu kommunizieren. Selbst in den Ländern, in denen die englische Sprache noch nicht so verbreitet ist, kann sich Englisch durch Sprachkurse etablieren. Doch bei einem Kundenkontakt ist es wichtig, dass der Vertriebsmitarbeiter die Sprache des Kunden spricht. Denn wird der Kunde in seiner Muttersprache angesprochen, dann ist der Erfolg im Vertrieb gesichert.

Gib Schimmel keine Chance

Hier nachlesen ...

adverbis-security – Sicherheit neu definiert

Die Firma adverbis-security ist in sehr unterschiedlichen Bereichen sehr erfolgreich tätig. So ist das deutsche …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.