Baumaschinen – unverzichtbar für den Hausbau

Baumaschinen – unverzichtbar für den Hausbau

Das Bauen des eigenen Hauses ist ein großes privates Projekt, das ohne Fachkenntnis, die richtigen Materialien, Manpower und Maschinen nicht bewerkstelligt werden kann. Neben kleineren Baumaschinen, wie einem Bohrhammer, einem Hochdruckreiniger, einem Bautrockner und vielen weiteren kleinen Werkzeugen, werden auch größere Geräte und Maschinen unbedingt benötigt. Hier sollte man sich vorab genau informieren, ob es sinnvoll ist, diese Maschinen vollkommen neu zu erwerben und eventuell nach Fertigstellung des Hauses wieder zu verkaufen. Oftmals kann es im Preis vorteilhaft sein, mit neuen Geräten zu arbeiten, anstatt sie zu mieten. Hin und wieder lohnt sich der teure Anschaffungspreis sehr großer Maschinen und Geräte allerdings nicht. Wenn sich eine Neuanschaffung nicht rechnet, kann man viele Maschinen und Geräte auch preiswerter mieten. Das ist insbesondere sinnvoll, wenn große und teure Maschinen nur sehr kurzweilig eingesetzt und genutzt werden sollen. Ist absehbar, dass eine stunden- oder tageweise Miete erheblich günstiger ist, als eine Neuanschaffung, sollte eine Miete genutzt werden, um die Arbeiten schnell und professionell beenden zu können.

Diese großen Maschinen werden benötigt

Es gibt kaum einen Hausbau, bei dem nicht ein Betonmischer benötigt wird. Um Estrich, Beton und Putz anzumischen, ist der Mischer unverzichtbar. Andernfalls müssten die Materialien komplett per Hand angemischt werden. Ein Betonmischer ist für das Anmischen größerer Mengen an Baustoffen sinnvoll und zeit- und arbeitserleichternd. Ob auch ein Kran benötigt wird, hängt im Wesentlichen vom Bauvorhaben und auch der Größe des Hauses ab. Sollen Pflasterarbeiten auf dem Grundstück vorgenommen werden, empfiehlt sich der Einsatz einer passenden Rüttelplatte.

Für Aushübe auf dem Grundstück ist ein Bagger unverzichtbar. Soll ein Keller ausgehoben werden, ist die Arbeit händisch mit einer Schaufel sehr zeitaufwändig und überaus mühsam. Auch für Poolaushübe oder für die Begradigung eines Grundstücks sollte ein Bagger zur Verfügung stehen. Dabei werden unterschiedliche Bagger angeboten. Kleinere Arbeiten können mit einem Minibagger durchgeführt werden. Größere Aushübe, beispielsweise für einen Keller, sollten mit einem großen Bagger, wie er auch auf anderen professionellen Baustellen zum Einsatz kommt, vorgenommen werden. Die Anschaffung eines Baggers ist überaus kostspielig. Sind die Arbeiten im Umfang absehbar, kann eventuell auch schon gesagt werden, wieviel Zeit für das Ausheben benötigt wird. Hier sollte mit einem spitzen Bleistift nachgerechnet werden, ob es nicht günstiger ist, sich den Bagger für einen gewissen Zeitraum zu leihen. Vorteilhaft ist das, wenn nur einige Arbeiten mit dem Bagger vorgenommen werden sollen und der Bagger danach nicht mehr benötigt wird. In diesen Fällen ist die Anschaffung eines eigenen Baggers zu teuer.

Immerhin benötigt auch ein Bagger eine gewisse Wartung. Darüber hinaus kann es auch immer vorkommen, dass der Bagger einen Defekt hat und Ersatzteile beschafft werden müssen, damit der Bagger repariert werden kann. Diese erheblichen Folgekosten kann man sich bei der Miete eines Baggers durchaus ersparen, wenn der Bagger nur kurzweilig benötigt wird. In anderen Fällen, in denen der Bagger vollends genutzt werden soll, kann er angeschafft werden. Die Händler verfügen zumeist auch über einen Reparatur- und Wartungsservice. Weiterhin kann man über einen Baggerhändler auch Ersatzteile und Verschleißteile beschaffen lassen. Insbesondere die Gummiketten bei einem Bagger nutzen sich mit der Zeit ab und müssen, ähnlich wie die Reifen an einem Kraftfahrzeug, als Verschleiß immer wieder in bestimmten Zeitabständen erneuert werden. Eine gute Übersicht über Gummiketten für einen Bagger findet sich beispielsweise bei dem Online-Händler Klickparts.

Weiterhin wird für fast jeden Hausbau ein Stromaggregat benötigt. Immerhin müssen die kleineren und größeren Baumaschinen an den Strom angeschlossen sein, damit sie genutzt werden können. Da die Stromversorgung auf einem Grundstück zunächst verlegt werden muss, ist es erforderlich, ein besonderes Aggregat für die Stromversorgung zu beschaffen, damit zunächst mit den Bauarbeiten begonnen werden kann. Erst wenn der Hausbau abgeschlossen ist, wird das Haus an das örtliche Stromnetz angeschlossen. Aggregate sind sehr kostspielig. Hier besteht die Möglichkeit, sich ein Aggregat für einen bestimmten Zeitraum auszuleihen.

Fazit

Für den Bau eines Hauses werden viele Materialien und Geräte und Maschinen benötigt. Ein Hausbau ist kostenintensiv, sodass bei der Beschaffung der Maschinen durchgerechnet werden sollte, ob sich ein Kauf überhaupt lohnt, oder ob Großgeräte nicht vielleicht kostengünstig gemietet werden sollten. Zumeist ist es beispielsweise günstiger, sich einen Kran oder einen großen Bagger für einen bestimmten Zeitraum zu mieten, anstatt diese großen Maschinen zu kaufen. Dies gilt insbesondere, wenn die Maschinen nur kurzweilig eingesetzt werden sollen.

Hier nachlesen ...

Einbruch, Diebstahl, Schäden – wie läuft die Schadensabwicklung ab?

Einbruch, Diebstahl, Schäden – wie läuft die Schadensabwicklung ab?

Viele Mieter und Hausbesitzer schützen ihre Türen mit einer Alarmanlage oder Sicherheitsschlössern vor Einbrechern. Aber …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.